Bedarfsliste

Leider können wir nicht alle Sachspenden annehmen, da wir keine Lagerräume haben. Sie finden aber im folgenden eine Liste der Dinge, die wir für die Flüchtlinge benötigen.

Wir können keine Möbelspenden entgegennehmen!

Bitte bringen Sie die Sachen nur nach Absprache mit den genannten AnsprechpartnerInnen, damit sie auch gezielt ausgegeben werden können.

Die Kleiderkammer befindet sich in der Hartstraße 8 (Blue Bar), dort können Sie nach Absprache  einige Dinge abgeben (siehe Bedarfsliste).

Kontakt: Birgit Berner,Sylvie Karl, Dorothea Licht 

Wir suchen:

Die Unterkunft "Don Bosco" wird geschlossen

Aus der Presse hat der Helferkreis Germering kurz vor Silvester erfahren, dass die Gemeinschaftsunterkunft Don Bosco zum 31.03.2017 geschlossen werden soll. Der Auszug der über 200 Bewohner hat bereits begonnen.

Um den Umzug so sozialverträglich wie möglich zu gestalten, traf sich der Helferkreis Anfang Januar zu einer Krisensitzung. Der Helferkreis ist entsetzt, dass er nicht von Seiten der Caritas über die baldige Schließung informiert wurde, wo er doch von Ehrenamtskoordinatoren der Caritas koordiniert wird. Die Caritas ist Eigentümerin des Gebäudes und hat den Mietvertrag mit der Regierung von Oberbayern nicht verlängert. Ein Gespräch mit der Caritas Altenheim und Caritas Fürstenfeldbruck hat keine Lösung gebracht.

Mit der Regierung von Oberbayern gab es Gespräche über eine konstruktive Zusammenarbeit. Der Helferkreis möchte, dass der Umzug für die Menschen so sozialverträglich wie möglich abläuft. Es wurde ein Konzept erarbeitet, um der Regierung von Oberbayern möglichst viele Informationen zu Integrationsbemühungen der Bewohner zu geben. Gerade vor dem Hintergrund, dass in der Gemeinschaftsunterkunft sehr viele Schwerbehinderte leben, ist es dem Helferkreis umso unverständlicher, dass eine Schließung so abrupt erfolgt.

Umzüge in die neuen Unterkünfte müssen innerhalb weniger Tage erfolgen. Hierzu wird lediglich eine Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung gestellt. Der Helferkreis konnte bei einigen Umzügen von Familien unterstützend zur Seite stehen. Ziele der Umzüge waren bisher innerhalb des Landkreises oder in Nachbarlandkreise. Dies bedeutet für die Schulkinder ein Wechsel innerhalb des Schuljahres und sie können sich aufgrund der Kurzfristigkeit nicht bei ihren Klassenkameraden und Lehreren verabschieden. Auch die Schulen sind entsetzt über das Vorgehen. Einige Bewohner mussten auch durch den Umzug ihre Arbeitsstelle aufgeben oder Integrationskurse abbrechen.

Ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Germering fand bereits statt. Man hoffte, dass die Stadt darauf hin wirken kann, dass die Schließung zumindest noch bis zum Schuljahresende verschoben werden kann und dass bis dahin im Rahmen der für die Stadt vorgesehenen Flüchtlings-Kontingente eine  Ersatzunterkunft für die bereits gut integrierten Flüchtlinge zur Verfügung steht. Leider konnte bisher keine Lösung gefunden werden.

 

 

Zusammen Weihnachten feiern

Viele strahlende Kinderaugen gab es letzte Woche in Germering: Denn die ehrenamtlichen Helfer hatten zu Adventsfeiern für Flüchtlinge eingeladen

Fröhlich und laut klingt es, wenn Kinder verschiedener Nationalitäten in einer Flüchtlingsunterkunft ein Weihnachtslied anstimmen. Erstaunlich textsicher zeigten sich die jungen Sängerinnen und Sänger.

Während der Weihnachtsfeiern vergangene Woche in den Gemeinschaftsunterkünften in der Industriestraße und im Don Bosco in der Parkstraße gab die Musik den passenden Rahmen für den Moment, auf den sich die Kinder am meisten freuten: Die Übergabe ihrer Weihnachtsgeschenke von einem „echten“ Weihnachtsmann. Auch ein Weihnachtsbaum wurde gemeinsam geschmückt.

Wir über uns

Viele ehrenamtliche Helfer haben sich bereits dem Helferkreis Germering angeschlossen, um den Asylbewerbern Unterstützung zu geben und Perspektiven für ein Leben in unserer Gesellschaft zu schaffen.

Der Helferkreis Germering betreut die Menschen aus zwei Gemeinschaftunterkünften. Das ehemalige Don Bosco Altenheim in der Parkstraße ist eine von der Regierung von Oberbayern geführte Gemeinschaftsunterkunft. Mittlerweile wohnen ca. 200 Kinder, Famlien, Frauen und Männer in der Unterkunft. 

Die Gemeinschaftsunterkunft in der Industriestraße wird vom Landkreis Fürstenfeldbruck geführt. Sie wurde im August 2016 eröffnet und bietet ein zu Hause für 150 Menschen.

Um die Bewohner bei Ihrer Integration in Germering und Deutschland zu unterstützen, arbeitet der Helferkreis Germering in verschiedenen Gruppen zusammen. Die einen übernehmen Patenschaften für eine Person oder Familie, andere geben Deutschkurse, betreuen Kinder in der Spielgruppe oder helfen bei der Arbeitssuche. Die Möglichkeiten der Unterstützung sind vielfältig. Mitmachen

Um nachhaltig helfen zu können, arbeiten wir mit der Caritas Fürstenfeldbruck, der Fachstelle für Integration und Migration der Stadt Germering und den Unterkunftsleitern eng zusammen.

Ob viel Zeit oder wenig, jede noch so kleine Unterstützung zählt. Wir sind ein loser Zusammenschluss von ehrenamtlichen Helfern, egal welcher Altersgruppe, Nationalität und beruflichem Hintergrund. Da wir kein eingetragener Verein oder caritatives Unternehmen sind, erheben wir keine Mitgliedsbeiträge oder Ähnliches und finanzieren die Hilfe rein über Sach- und Geldspenden von BürgerInnen und Firmen.

Wollen Sie auch helfen? Erkundigen Sie sich bei unseren Ansprechpartnern für die einzelnen Arbeitsgruppen (Menüpunkt Mitmachen)

Kulturelle Vielfalt leben in Germering

Bereits zum 15. Mal fand die Veranstaltung des Interkulturellen Treffpunkts „Vielfalt leben“ am 12.07.2016 statt. Annähernd hundert Besucher fanden an diesem Abend den Weg in die Stadtbibliothek Germering. Übergeordnetes Thema war diesmal: "Soziales Miteinander - Flüchtlinge stellen sich vor".

InterkulturellerTreff00008

Dachterrasse im neuen Glanz

Der Helferkeis Germering hat am Vatertag gemeinsam mit den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft die Dachterrasse in einen "Garten" verwandelt. Von Sträuchern über Gemüse und Obstpflanzen bis hin zu Blumen wurde alles von vielen fleißigen Händen eingepflanzt.

"Ein Garten gibt den Menschen die Möglichkeit, sich zu erden, neue Wurzeln zu schlagen und sich zu beheimaten. Er gibt allen Menschen allen Alters, aller Nationen und Religionen die Möglichkeit, in einer Gemeinschaft etwas zu schaffen – ohne die Sprache des anderen zu sprechen."

PflanzaktionMai2016 0016

Möglich wurde diese Aktion durch eine großzügige Spende vom Gartencenter Seebauer in München, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

Fußball verbindet - Besuch der Allianz Arena

 

anfang April machten sich 26 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft „Don Bosco“ und der Max-Born-Turnhalle mit drei Ehrenamtlichen vom Helferkreis Germering auf den Weg zur Allianzarena. Damit ging ein Wunsch der Jugendlichen in Erfüllung, die schon lange davon geträumt haben die Arena einmal zu besichtigen.